Ein Hotel mit langer Tradition

Das Hotel Bécquer in Sevilla steht für historischen Reichtum und Tradition… und für Moderne, Komfort und ein Hotel mit zahlreichen Zukunftsprojekten. Das Hotel Bécquer führt die Tradition anderer Hotels weiter, deren Ursprünge auf das 19. Jahrhundert zurückgehen. Unter ihnen war besonders das Hotel Cecil Oriente auf dem Plaza Nueva hervorzuheben, das bis 1970 in Betrieb war. Die Eigentümerfamilie verkaufte es ein Jahr später, um das Hotel Bécquer in der c/ Reyes Católicos zu bauen, und zwar an der Stelle des Palasts der Markgrafen de las Torres de la Pressa, Frau Elvira Marañón y Jiménez und Herr Andrés Lasso de la Vega y Quintanilla.

Beim Bau wurden wertvolle Elemente des besagten Palasts wie die Rennaissance-Gitter am Hotelempfang, die Gitter an der Bar, die Deckenvertäfelung der besagten Bar, die Deckenvertäfelung des romantischen Saals, der Kamin desselben, die bleiverglasten Fenster des Hauptsaals und die bleiverglasten Türen desselben wiederverwendet.

Damit sollten in die Hoteldekoration originale und künstlerische Elemente aufgenommen werden, die dem Haus einen speziellen und herausragenden Charakter verleihen.